Fehlende Auskunft über Herkunft personenbezogener Daten: Bußgeldpflichtiger Verstoß gegen DSGVO

Das Landgericht Mosbach hat durch Beschluss vom 27. Januar 2020 entschieden, dass Betroffene gemäß Art. 15 (1) g) DSGVO einen Auskunftsanspruch darüber haben, woher ihre gespeicherten personenbezogenen Daten stammen, wenn diese personenbezogenen Daten nicht beim Betroffenen selbst erhoben wurden.

 

Dies stellt gemäß Art. 83 (5) b) DSGVO einen Verstoß gegen die Bestimmungen über die Rechte von Personen dar und ist bußgeldpflichtig mit Bußgeldobergrenzen von 20. Mio. EUR oder 4 % des weltweit erzielten Jahresumsatzes des vorangegangenen Geschäftsjahres gemäß

Art. 83 (5) S. 1 DSGVO.

Kanzlei Corts & Partner

Mohrenstraße 7-9

50670 Köln

Tel. +49 (0)221 - 27 79 47-0